KPV-Newsletter Nr. 8/2016

 
 
kpv logo

 

 
 KPV-Newsletter Newsletter vom - 21. August 2017  
 
 

Sehr geehrtes KPV-Mitglied,


anbei erhalten Sie den aktuellen Newsletter.
Ihre KPV-Landesgeschäftsstelle


KPV aktuell:

Was ist das bitte anderes als Vertuschung?

Mehrbelastungen von rund 6 Milliarden Euro

Tarifverhandlungen des öffentlichen Dienstes

"Tarifabschluss wird viele Städte in schwieriger Haushaltslage erheblich belasten"

Aktuelle Flüchtlingskrise:

„Ein guter Tag für die Kommunen" – Landkreistag begrüßt 500 Mio. €-Zusage des Bundes bei Flüchtlingskosten

Wohnsitzauflage entlastet große Städte und stärkt Integrationsfähigkeit

Ministerin Löhrmann: Sprache ist Grundlage für eine gelingende Integration

Holzbauten für Flüchtlinge

Flüchtlinge: Städtetag erwartet spürbare Hilfe von Bund und Ländern

Integrationspolitik vom Kopf auf die Füße stellen

Islam und Integration sind kein Widerspruch

Experten bestätigen CDU-Initiativen – Land muss mehr tun

Minister Jäger hat Aufnahmesystem von Flüchtlingen nicht im Griff

NRW schiebt 102 abgelehnte Asylbewerber nach Albanien und in den Kosovo ab


Schule und Weiterbildung:

7 024 Studierende in NRW erhielten 2015 ein Deutschlandstipendium

NRW: Auch 2015 machten mehr Mädchen Abitur als Jungen

Gefahr des Scheiterns der schulischen Inklusion

Ganztagsstudie der Bertelsmann Stiftung Ministerin Löhrmann: Ganztag in NRW wird bedarfsgerecht ausgebaut

Landkreistag NRW fordert flexible Lösungen bei der Inklusion - Das Kindeswohl muss im Vordergrund stehen

149 100 Schüler wiederholen die Klassenstufe 2014/2015

40 % aller Grundschüler wechseln auf das Gymnasium

Rot-Grün gefährdet Inklusion

Weniger Schulabgänger in NRW 2015 ohne Hauptschulabschluss


Familie, Kinder und Jugend:

Kostenfreie Kita nicht finanzierbar


Soziales und Gesundheit:

Deutscher Städtetag erleichtert über Neuregelung der Sozialleistungen für EU-Bürger

Risiko der Altersarmut verringern

NRW: 2,1 Prozent mehr Empfänger von Grundsicherungsleistungen im Jahr 2015

„Ohne Qualifizierung geht es nicht“

Einschränkung begrüsst


Finanzen und Haushalt:

Steuerschätzung gibt keinen Raum für neue Ausgabenwünsche

Steuereinnahmen nutzen für Flüchtlingsintegration

Steuereinnahmen steigen, kommunale Ausgaben wachsen schneller !

Einnahmen und Ausgaben betrachten

Finanzielle Unterstützung für Integration in den Kommunen nötig

Kommunen dürfen umstrittene Wettbürosteuer erheben

Online-Dienstleistungen: Köln und Bonn haben in NRW die Nase vorn

Bundesteilhabegesetz: große finanzielle Risiken für Kommunen

Bundesteilhabegesetz: große finanzielle Risiken für Kommunen

Reform des Energiewirtschaftsgesetzes schafft Rechtssicherheit

Sozialversicherung im Jahr 2015 mit 1,2 Milliarden Euro Über¬schuss

Unterstützung für Kosten der Unterkunft muss direkt bei Kommunen ankommen


Wirtschaft und Arbeit:

Solingen und Münster verzeichneten 2014 in NRW die höchsten Zuwächse bei der Erwerbstätigenzahl

EU-Vergleich der Arbeits¬kosten 2015: Deutschland auf Rang acht

Wachstumsschwäche bremst Arbeitsmarkt aus – und Rot-Grün tut nichts dagegen

NRW: Lohnunterschied zwischen Ungelernten und leitenden Angestellten 2015 zum ersten Mal seit acht Jahren gesunken

Investitionen in der Energie-, Wasser- und Entsorgungswirtschaft 2014 um 10,9 % gestiegen


Umwelt, Bauen, Verkehr, Energie:

Bauprojekte oftmals zu teuer und zu langwierig

Bundesumweltministerium fördert kommunale Klimaschutz-Projekte

Wohnungsbau forcieren - Nachhaltige Stadtentwicklung stärken

Tag der Städtebauförderung

Warum braucht Groschek drei Monate für eine Kopie?

NRW-Wohnungsbau: 2015 wurden 22,3 Prozent mehr Wohnungen als im Jahr zuvor genehmigt

Spitze in NRW: Bei fast 60 Prozent der Bauvorhaben im Kreis Siegen-Wittgenstein wurde 2015 die Nutzung erneuerbarer Heizenergien geplant

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016

Kommunale Sammlung bietet bürger¬freundliches Recycling


Integration:

NRW: 26 573 Einbürgerungen im Jahr 2015

Aufstieg durch Bildung

Bildung ist entscheidend für Integration von Migrantinnen und Migranten


Ländlicher Raum:

Weiterhin in die Attraktivität des ländlichen Raumes investieren

Glasfaser für den ländlichen Raum – Bundesprogramm fördert vor allem kreisweite Netze


Sicherheit und Ordnung:

NRW-Polizei veröffentlicht Ergebnisse des Blitz-Marathons


Landespolitik:

Vermeintliche Vorzeigehaftanstalt bleibt Problemfall für Minister Kutschaty

Ministerpräsidentin muss Koalitionskrach beenden

Rot-Grün ignoriert alle Alarmsignale


 
 
 
 

 

 
 

 

 
     
 
   
 
Impressum:
KPV/NRW e. V., Limperstr. 40, 45657 Recklinghausen

V.i.S.d.P.: Klaus-Viktor Kleerbaum, Landesgeschäftsführer
ISSN: 1617-2329