Kontakt:    02361 58990

Medieninformation
10. Januar 2017

Zum Urteil des Verfassungsgerichtshofes NRW

Düsseldorf/Münster – Das Urteil des Verfassungsgerichtshofes NRW (Az.: VerfGH 8/15) ändere nichts an der Landespflicht, für die Mehrkosten der schulischen Inklusion aufzukommen, kommentiert der Landkreistag NRW die heutige Entscheidung. Die Verwerfung der Verfassungsbeschwerde von 52 kreisangehörigen Städten und Gemeinden gegen das Land Nordrhein-Westfalen habe formale Gründe. Die Kommunen hatten dem Land vorgeworfen eine unzureichende Regelung zum Kostenausgleich für die Inklusion getroffen zu haben.

Weiterlesen

Drucken

Düsseldorf (IT.NRW). Im Jahr 2015 wurden von den Entsorgungsbetrieben Nordrhein-Westfalens 8,33 Millionen Tonnen Siedlungsabfälle eingesammelt, das waren 1,5 Prozent weniger als ein Jahr zuvor (2014: 8,45 Millionen Tonnen). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche Statistikstelle des Landes mitteilt, ergibt sich für das Jahr 2015 damit ein Pro-Kopf- Abfallaufkommen von 466,2 Kilogramm je Einwohner (2014: 479,4 Kilogramm).

Weiterlesen

Drucken

2. Januar 2017

Statement von Helmut Dedy, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages zum Thema Videoüberwachung und Sicherheit in den Städten

„Der überwiegend friedliche Verlauf der Silvesterfeiern ist auch ein Beleg für die in den vergangenen Wochen und Monaten nochmals verstärkten Bemühungen der Städte, der Länder und des Bundes für mehr Sicherheit und für den Schutz der Menschen vor Gewalt und Kriminalität. Auch wenn Polizei und Justiz in Bund und Ländern in erster Linie für diese Aufgabe des Staates zuständig sind, die Städte sind gleichwohl engagiert und verstärkt präventiv tätig, um die Sicherheit der Menschen auf den Straßen und Plätzen zu verbessern.

Weiterlesen

Drucken

Pressemitteilung des Deutschen Städtetages vom 6. Januar 2017

Deutscher Städtetag zur Zukunft des Handels in den Städten
Städte und Einzelhandel sollten Zusammenarbeit für lebendige Innenstädte vertiefen – Chancen des Online-Handels nutzen

Der zunehmende Online-Handel, die Digitalisierung und der gesellschaftliche Wandel verändern die Einkaufsgewohnheiten sowie die Nachfrage der Menschen. Deshalb sollten Handel und Immobilienwirtschaft ihre Zusammenarbeit mit den Städten vertiefen, um gemeinsam innovative Lösungen für die Innenstädte zu erreichen. Die Präsidentin des Deutschen Städtetages, Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse aus Ludwigshafen, sagte: „Einkaufen zu gehen ist nicht mehr alleiniger Auslöser für einen Besuch in der Innenstadt. Die Menschen besuchen dort Events, lassen sich unterhalten, treffen sich zum sozialen Austausch und erleben Kultur.

Weiterlesen

Drucken

Jetzt lesen!

rep004

 

KOPO

Kommunalpolitische Blätter

Newsletter