Kontakt:    02361 58990

Appell des Deutschen Städtetages anlässlich Studie Bertelsmann Stiftung: In Sondierung klaren Akzent für mehr öffentliche Investitionen setzen

Zu der heute veröffentlichten Studie der Bertelsmann Stiftung zu öffentlichen Investitionen erklärt der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, Helmut Dedy:

„Gegen den Investitionsstau in den deutschen Kommunen muss mehr unternommen werden. Er beläuft sich auf rund 126 Milliarden Euro laut KFW-Kommunalpanel. Die Kommunen können derzeit aber nur etwa 27 Milliarden Euro pro Jahr investieren. Bei diesem Vergleich wird klar, dass die Investitionskraft der Städte gestärkt werden muss. Auch strukturschwachen Städten und Regionen sollte ermöglicht werden, ausreichend in ihre Infrastruktur zu investieren.

Investitionen lohnen sich für die Menschen, die die Infrastruktur nutzen und beispielsweise in einem modernen Bus fahren oder ihr Kind in einer sanierten Kita betreuen lassen. Und Investitionen tragen zum Wirtschaftswachstum bei. Deshalb fordern wir als Städte die Parteien in Berlin auf, in den Sondierungsgesprächen einen klaren Akzent für mehr öffentliche Investitionen zu setzen. Das ist vor allem im Bereich Bildung und bei der Verkehrsinfrastruktur nötig. Da ist der Nachholbedarf am größten.“

 

Kontakt:
Deutscher Städtetag: Volker Bästlein, Pressesprecher, Tel.: 030 37711-130

Drucken

Jetzt lesen!

rep004

 

KOPO

Kommunalpolitische Blätter

Newsletter